CLAUDIA BRENNEISEN
CLAUDIA BRENNEISEN

INSPIRATIONEN MÄRZ / APRIL 2017

 

Kleine und große Veränderungen meiner Gäste im 1. Quartal des Jahres 2017

In mehreren Abständen wurde aus weißblondierten und stark strapazierten Strähnen ein gesundes und elegantes Blond in mehreren Schattierungen.

Das naturgelockte Haar lässt sich nun auch bequem zu einem anderen Look föhnen.

Wunsch der Kundin war es, aus dem traurigen Haar wieder etwas Lebhaftes und Schönes zu zaubern.

Das Haar war zu Anfang noch sehr spröde und trocken. Außerdem war der Grundton zu dunkel gefärbt.

Leichte und sanfte Aufhellungen in den Längen, eine Ansatzfärbung sowie eine pflegende Farbbalance

waren nur der Auftakt der Veränderung.

Mit den folgenden Sitzungen wurde und wird das Haar immer gesünder und beweglicher, für einen lebhaften und natürlichen Ausdruck.

Dieser Longbob wurde leider beim letzten Friseurbesuch gestuft.

Feines Haar verträgt selten Stufungen.

Fülle geht dabei schnell verloren und muss künstlich durch Föhnen oder Wellen hergestellt werden.

 

Der Naturton sollte etwas Frische bekommen, ohne dabei an den derzeiten Balayage-Hype zu erinnern.

Schonende Blonduntermalungen lassen das Gesicht nun zarter und weicher und dabei klassisch schön erscheinen.

 

Der Entschluss , sich von der Haarlänge zu trennen, reifte langsam...

Mehrmals stellte ich fest, dass die schöne Gesichtsform meiner Kundin bisher durch das längere Haar leider immer wieder unterging.

Mit dem letzten Besuch konnte ich ihr endlich ihre Ängste und Bedenken nehmen.

Schnell ist ein Grundvolumen erstellt und auch den Motorradhelm überlebt diese Frisurenform. Helm abnehmen, Haare auflockern und die Form ist wieder hergestellt.

Danke für den Mut und das glückliche Strahlen.

 

Statement ROT ! Zu diesem femininen Kurzhaarschnitt passte wunderbar eine ausdrucksstarke Kombination aus intensivem Rot und Kupferrot.

Eine wirklich beeindruckende Veränderung!

Gleich zu ihrem ersten Besuch entschloss sich die Kundin zu dieser - für sie wirklich gewöhnungsbedürftigen - Veränderung.

In unserem Vorabgespäch stellte ich fest, dass weder der gefärbte Ton noch die Haarlänge so recht optimal für die lebenslustige und moderne Frau sind.

Der dunkle Farbton liess das Gesicht fahler und müde wirken und die Haarlänge wirkte eher unruhig statt schmückend.

Bei der Farbtonanalyse stellte ich fest, dass ein kühler und heller Ton dem Hautbild wesentlich mehr schmeichelt und besonders die Augenfarbe in den Vordergrund stellt.

Idealerweise wollen wir zukünftig mit dem natürlichen Weißhaaranteil den überwiegenden Farbanteil decken und je nach Bedarf noch mit einigen Akzenten etwas mehr Ausdruck verleihen.

Wir entschlossen uns, das Haar erstmal zu kürzen und dann zu schauen, wieviel von der künstlichen Farbe noch übrig blieb.

Im Hinterkopfbereich sieht man schon sehr schön, wie silbrig das Haar wirkt.

Um dem Farbbild noch etwas mehr Helligkeit zu verleihen und den Nachwuchs des Naturhaares optisch zu verschönern und zu überbrücken, setzte ich ein paar helle Akzente in einem kühlen Farbbereich.

 

Meine Kundin hat sofort positive Resonanz im Umfeld erfahren und sich nach kurzer Gewöhnungszeit auch an ihr neues Aussehen gewöhnt. Das freut mich sehr.

Dieses feine Haar wurde mit 2 Blondnuancen aufgefrischt und mit einer intensiven Aufbaupflege behandelt. Eine verstärkende Strukturcreme verleiht dem Haar beim Föhnen mehr Fülle und bleibt  seidig und geschmeidig.

Stark ausgeprägte Wirbel im Stirnbereich liessen die Frisur unverteihaft und fad wirken.

Die neue Haarfarbe und der Pixiecut geben dem Gesicht nun einen völlig neuen Rahmen.

Unglückliche Erlebnisse bei Friseuren und missglückte Selbststrähnung ergaben ein goldiges Ergebnis und stark in Mitleidenschaft gezogenes Haar.

Eine pflegende Farbnuancierung sowie eine Haaraufbau-Massnahme plus Spitzenkorrektur sind der 1. Schritt zu gesünderem Haar. Die Kundin pflegt nun nach Anleitung das Haar zuhause weiter , um beim nächsten Besuch gut vorbereitet zu sein für weitere farbliche Anpassungen. Wir werden Schritt für Schritt von dem Vollblond weggehen und mit dem Naturhaar weiterhin schönere Farb-Übergänge erzielen.

Ein Pixiecut fliessend in ein langgehaltenes Ponymotiv. Hier sieht man verschiedene Stylingakzente aus verschiedenen Blickwinkeln.

Etwas mehr Helligkeit und keine Ansatzbildung beim Nachwuchs des Haares waren hier das Ziel.

Das glatte getrocknete Haar habe ich im Anschluss etwas in eine bewegtere Form beim Styling gebracht.

Bitte beachten Sie:

 

Aufgrund hoher Anfrage sind mitunter längere Termin-Wartezeiten zu erwarten.

        

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

 

PERMANENT BEAUTY

www.permanentbeauty-tatjana.de

Tatjana Söllner

in Rheinfelden (D)

 


E-Mail